Mit ‘Vergleich’ getaggte Beiträge

Drogenkonsum im Vergleich (1960/1970/heute)

Veröffentlicht: Oktober 22, 2012 in Drogen
Schlagwörter:, ,

Die Drogenwelle entwickelte sich Ende der 1960er Jahre. Die beliebteste Droge war zu dieser Zeit Haschisch, es gehörte zu einem Lebenstil dazu, Drogen zu nehmen. In dieser Zeit fing man aber auch an, mit Drogen zu experimentieren.

Bis 1960 war in Deutschland, zum Beispiel in Berlin, nur selten der Missbrauch von Betäubungsmitteln zu beobachten. Heute wird in keinem anderen europäischen Land so viel Schmerzmittel geschluckt wie in Deutschland.

Seit Mitte der 70er Jahre glauben immer mehr Leute, das die Einstiegsdroge Haschisch seinen erstmals großen Stellenwert verloren habe und würde zunehmend durch andere Drogen ersetzt. Aber das stimmt nicht, nach wie vor ist Haschisch die Einstiegsdroge, so lautet das Ergebnis einer groß angelegten Untersuchung.

Früher hatten Jugendliche ihre ersten Kontakte mit Drogen zwischen durchschnittlich 19 und 25 Jahren, heute dagegen greifen Jugendliche schon im Alter zwischen 13 – 15 Jahren zu ihrem ersten Joint. Auch die Zahl der Jugendlichen, die bereits Erfahrungen mit illegalen Drogen gemacht haben, ist auf 20% gestiegen.

Aus anderen Untersuchungen geht hervor, dass Jugendliche, die auch legale Drogen wie Alkohol, Nikotin oder Medikamente missbrauchen, 14mal stärker Haschisch rauchen als Jugendliche die sich von Drogen fern halten. Und Jugendliche, die Haschisch rauchen, experimentieren 6mal öfters mit anderen Drogen wie solche, die „nur“ legale Drogen konsumieren.

Die Joints können heute eine mindestens dreimal so hohe Konzentration des Rauschstoffs Tetrahydrocannabinol (THC) enthalten wie vor 30 oder 40 Jahren.

Heute steht Deutschland ganz oben auf der Liste der Länder, die am meisten Drogen zu sich nehmen.

Quelle: Internet

Alkoholkonsum 1960/1980/2012

Veröffentlicht: September 17, 2012 in Alkohol
Schlagwörter:, , , ,

Im Alter zwischen 10 und 14 Jahren trinken Kinder bzw. Jugendliche in der Regel zum ersten Mal selbst Alkohol. Meist erlauben dies die Eltern auf Familienfeiern o. ä. In den folgenden Jahren bildet sich dann ein Konsumverhalten aus, das in Grundzügen meist lebenslang beibehalten wird.
Stark geprägt wird dieses Konsumverhalten durch die Einstellung des Freundeskreises, des sozialen Umfelds (Jugendgruppen, Sportvereine u. ä.) und der Eltern.

Die Jugendlichen trinken mittlerweile etwa doppelt so viel Alkohol wie in den 1960er-Jahren. 

Der Durchscnittsdeutsche trank 1980 noch 145,9 Liter Alkohol im Jahr, heute nur noch 121,5 Liter.

1960:

– Bier: 95,3 Liter pro Jahr

– Spirituosen: 4,9 Liter pro Jahr

– Gesamt: 111,0 Liter pro Jahr

1980:

– Bier: 145,9 Liter pro Jahr

– Spirituosen: 8,0 Liter pro Jahr

– Gesamt: 179,7 Liter pro Jahr

heute:

– Bier: 121,5 Liter pro Jahr

– Spirituosen: 5,9 Liter pro Jahr

– Gesamt: 151,6 Liter pro Jahr
Quelle: Internet